Dr. Frank, Dr. Auffermann, Halbritter, Dr. Horrer

Fachanwälte für Strafrecht am Potsdamer Platz - Dr. Frank Dr. Auffermann Halbritter Dr. Horrer - Partnerschaft mbB berichten über aktuelle Entscheidungen des Bundesgerichtshofs und der Oberlandesgerichte sowie über Neues aus der Gesetzgebung zum Strafrecht und zu den strafrechtliche Nebengebieten.

Neueste Meldungen

01.2018 - Über FS-PP

JUVE Handbuch 2017/2018

Aufnahme von FS-PP Berlin in drei JUVE-Rankings

FS-PP Berlin wurde jüngst erneut in das Ranking des JUVE Handbuch 2017/2018 aufgenommen. Die wirtschaftsstrafrechtliche Boutique wird durch JUVE deutschlandweit empfohlen für die Bereiche Wirtschaftsstrafrecht: Beratung/Verteidigung von Individuen Wirtschaftsstrafrecht: Beratung von Unternehmen Compliance-Untersuchungen im Bereich Wirtschafts- und Steuerstrafrecht Die zunehmende Tätigkeit der Berliner Boutique im Bereich Compliance-Untersuchungen schlägt sich damit auch im neuen Ranking und der Empfehlung als „weitere renommierte Kanzlei für Compliance-Untersuchungen im Bereich Wirtschafts- und Steuerstrafrecht“ nieder. Besondere Erwähnung findet das Lob der von JUVE befragten Unternehmens-Mandanten: „Mandanten loben die Anwälte als kompetente und engagierte Gesprächspartner zu Compliance-Themen.“ Die Gründungspartner Dr. Rainer Frank und Dr. Niklas Auffermann, die zusammen die strategische Ausrichtung der Boutique verantworten, sehen die Verknüpfung der klassischen Strafverteidigung und Compliance-Mandaten als Ergebnis der wachsenden Nachfrage in diesem Bereich.

Weiterlesen...

01.2018 - Arbeitsstrafrecht

Höherer Mindestlohn in der Pflege ab 2018

Mehr als 10 Euro pro Stunde jetzt auch in ostdeutschen Bundesländern

Zum 1.1.2018 wurde der Mindestlohn in der Pflegebranche erhöht. In den westdeutschen Bundesländern beträgt er jetzt 10,55 Euro pro Stunde, in Ostdeutschland 10,05 Euro pro Stunde. Das sieht die im November in Kraft getretene Dritte Pflegearbeitsbedingungenverordnung vor.

Weiterlesen...

01.2018 - Compliance

EU-Parlament und Rat einigen sich auf Änderungen der Geldwäscherichtlinie

Öffentlicher Zugang zu Informationen über wirtschaftliche Eigentümer

Nachdem erst vor sechs Monaten die Umsetzung der Vierten Geldwäscherichtlinie in Kraft getreten ist, haben sich am 20. Dezember das Europäische Parlament und der Rat auf Änderungen beziehungsweise Ergänzungen der Richtlinie geeinigt. In beiden Institutionen muss der Text jetzt noch formell beschlossen werden.

Weiterlesen...