Die AWO AJS gGmbH ist den AWO-Grundwerten Solidarität und Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit verpflichtet und begreift sich als werteorientiertes Unternehmen. Die AWO AJS gGmbH nimmt Hinweise auf Compliance-Verstöße ernst und bearbeitet diese professionell. 

Aufgaben der Vertrauensanwälte

Die Bestellung externer Vertrauensanwälte ist Bestandteil des Compliance Management Systems, mit dem die AWO AJS gGmbH Rechtsverstöße im Unternehmenskontext vermeiden, identifizieren und sanktionieren möchte. 

Als Vertrauensanwälte nehmen Dr. Rainer Frank und Dr. Leonie Lo Re auf vertraulichem Weg Hinweise auf Straftaten oder andere schwerwiegende Rechtsverletzungen entgegen (Whistleblowing). Mit Rechtsanwältin Dr. Lo Re steht auch jederzeit eine Anwältin als Ansprechpartnerin zur Verfügung (#MeToo). 

Einzelheiten 

Für Personen, die mit den Vertrauensanwälten Kontakt aufnehmen möchten, wurde eine gesonderte Telefonnummer eingerichtet: 030 318685-931.

Außerhalb der Geschäftszeiten des Anwaltsbüros wird ein Anrufbeantworter Nachrichten aufnehmen. Die Vertrauensanwälte werden sich dann unverzüglich melden. 

Die Vertrauensanwälte können auch über eine besondere Mailadresse kontaktiert werden:
vertrauensanwalt-awo-thueringen@fs-pp-de

Die Vertrauensanwälte können die Identität von Hinweispersonen schützen. Nur wenn die Hinweisperson es ausdrücklich gestattet, werden die Vertrauensanwälte die Informationen an die AWO AJS gGmbH weitergeben. Wenn eine Hinweisperson es wünscht, wird ihr Name nicht genannt, sondern der Vorgang anonymisiert berichtet. 

Hinweispersonen erhalten zu gegebener Zeit ein Feedback, wie ihre Meldung bewertet und was veranlasst wurde. 

Die Kontaktaufnahme zu den Vertrauensanwälten ist für eine noch unentschlossene Hinweisperson risikolos. Sie/er kann sich auch danach noch entscheiden, dass die Vertrauensanwälte Stillschweigen bewahren soll. 

Die Vertrauensanwälte sind Beauftragte der AWO AJS gGmbH. Sie dürfen niemals einer Hinweisperson einen Rechtsrat erteilen, der den Interessen der AWO AJS gGmbH zuwiderläuft. Sie sind aber beauftragt, Hinweispersonen das unternehmensinterne Verfahren zu erläutern, welches aufgrund ihrer Informationen eingeleitet wird. 

Besonders geschützte Kontaktaufnahme über das FS-PP BKMS® System

Hinweispersonen haben auch die Möglichkeit, über das FS-PP BKMS® System Kontakt zur Ombudsperson aufzunehmen. Das BKMS® System ist ein bei vielen großen Unternehmen und Organisationen und auch Polizeibehörden erprobtes und eingesetztes internetbasiertes Meldesystem, das in bestmöglicher Weise gesichert ist und die Rückverfolgbarkeit von Meldungen ausschließt. Das FS-PP BKMS® System gewährleistet höchste Sicherheit für Hinweispersonen. 

Hier finden Sie eine Darstellung des Grundprinzips und der Funktionsweise des BKMS® System.

Das FS-PP BKMS® System gibt Hinweispersonen die Möglichkeit, sich einen geschützten Postkasten einzurichten, über den mit der Ombudsperson sicher kommuniziert werden kann, ohne dass die Hinweisperson ihre Identität preisgeben muss. Meldungen im FS-PP BKMS® System sind nicht rückverfolgbar.

guetesiegel bkms

Link zum FS-PP BKMS® System für besonders gesicherte Meldungen

 

Kontakt

Dr. Rainer Frank
Dr. Loenie Lo Re
030 318685-931
vertrauensanwalt-awo-thueringen@fs-pp-de

 

Bitte informieren Sie sich auch über unsere Datenschutzhinweise zum FS-PP Hinweisgebersystem.

Portrait Dr Rainer Frank small Portrait Dr Leonie von Holtzendorff small